Der Apfelmarkt findet jährlich im Oktober im Stadtpark statt; erstmalig wurde er im Jahr 2001 abgehalten. Rund 50 Anbieter präsentieren in der Hans-Schiller-Allee überwiegend Früchte von heimischen Streuobstwiesen und Bäumen. Neben Äpfeln, Birnen und Quitten werden Säfte, feinherbe Moste, Seccos, frisch gebackene Küchle, Apfelkuchen und herzhafte Crêpes, Waffeln, Honig und vieles mehr angeboten.

Neben dem Verkauf stehen fachliche Beratungen in Hinblick auf Obstbaumschnitt und Obstsorten vor Ort zur Verfügung. Viele alte, fast vergessene Arten und Sorten gibt es auf dem Apfelmarkt zu entdecken. Das Angebot runden Korbmacher, Drechsler sowie Kunsthandwerker für Obstholz ab, neben kreativen Bastel- und Mitmachtischen für Kinder und Jugendliche.

Die Veranstaltung findet immer nach der Michaeliskirchweih am dritten Sonntag im Oktober von 10 bis 17 Uhr statt, und ist inzwischen ein Publikumsmagnet in der fränkischen Region. Veranstalter ist die Stadt Fürth, Amt für Umwelt, Ordnung und Verbraucherschutz in der Schwabacher Straße 170.