Mulzer

now browsing by tag

 
 

Brainpower 2012 Erfahrungen + Update

Im April 2012 wollten wir uns etwas richtig Gutes tun und buchten schon im Jahr 2011 unsere Teilnahme am “Brainpower 2012” Workshop von Chris Mulzer, dem bekannten NLP Trainer.

Ohne zu diesem Zeitpunkt (26.04.2012) weiter ins Detail gehen zu wollen muss ich leider feststellen, dass unsere Erwartungen bei weitem nicht erfüllt wurden und nun auch noch in der Facebook Gruppe “Brainpower 2012” Zensur um sich greift.

Am 26.04.2012 schrieb ich (Peter):

“Keine Uebungen im Hinterhof
So muss ich den heutigen Nachmittag leider betiteln. Zuerst wurde meine Uebungsgruppe ein paar Strassen weiter in einen schmuddeligen Hinterhof ohne Baenke oder Sitzgelegenheiten gefuehrt, dann sass ich auch noch ohne Uebungspartner da, weil der mangels Toilette irgendwo in der Stadt verschwand. Dieser Workshop bei Chris Mulzer war mein erster und letzter Workshop bei ihm. Am Ende alleine in einem Berliner Hinterhof sitzen kann ich weit billiger, das ist keine 700 Euros wert.”

Dieser Beitrag wurde umgehend gelöscht (wer aus dem Team Mulzer das war kann ich leider nicht nachvollziehen) ohne vorher mit mir Rücksprache in irgendeiner Weise zu suchen. Diese Art der Zensur enttäuscht mich nicht nur, sie entsetzt mich.

 

Nun zum Fazit, ein paar Tage nach Ende des Workshops (29.04.2012):

Der Seminarort war wohl repräsentativ im früheren Verteidigungsministerium der DDR gelegen und gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Mit dem eigenen Auto allerdings bestand aufgrund der Parkgebühren von 18 Euros pro Tag keine Chance, also fielen nochmals Kosten für Wochenkarten an. Diese hielten sich mit 54 Euros in vertretbaren Grenzen.

Der Saal, in dem das Seminar stattfand bzw. in dem die Bühne für Chris Mulzer stand war groß genug, jedoch nur für seine Präsentation. Als es am Nachmittag dann zu den Übungen ging mussten viele Gruppen auf die Treppenhäuser oder gar in schmuddelige Berliner Hinterhöfe ohne Sitzgelegenheiten ausweichen. Die Übungen im Treppenhaus bzw. in einem Hinterhof durchführen zu müssen betrachten wir als eine Zumutung, die dem Preis keineswegs angemessen ist und die auch ein konzentriertes Lernen nicht fördert. Nach unserem Eindruck wurde diesbezüglich wesentlich mehr Wert auf eine repräsentative Adresse als auf ein förderliches Umfeld geachtet, was uns sehr enttäuscht hat. Der Lärmpegel in einem Treppenhaus aus Stein, wenn dicht gedrängt 20 Leute Übungen durchführen ist kaum zu beschreiben, ganz zu schweigen vom stundenlangen Sitzen auf kalten Stufen aus Stein. So etwas hatten wir bis dahin noch bei keinem Seminar erlebt.

Die Versorgung mit Speisen und Getränken war einwandfrei, die Preise durchaus angemessen und der Service jederzeit freundlich.

 

Seminarinhalte:

Da uns die Videos zu Chris Mulzers Seminaren DHE (aus Lizenzgründen nun Brainmachines), Hypnose und Charisma bekannt waren dachten wir, die Kombination aus den drei Seminaren wäre eine sehr gute Kombination. Leider mussten wir feststellen, dass nur Teile der angeblich enthaltenen Inhalte auch tatsächlich vermittelt wurden, für uns wichtige Teile wie praktische Übungen beim Sprechen vor größeren Gruppen sind komplett entfallen. Stattdessen fanden wir einige esoterische Inhalte, die uns so aus der Beschreibung nicht klar geworden waren und mit denen wir nicht das Geringste anfangen konnten. Die Inhalte und angebotenen Übungen waren für Anfänger wohl gut, in Anbetracht der geweckten Erwartungen für uns persönlich jedoch nicht ausreichend.

 

Betreuung während der Übungsnachmittage:

Am Beginn des Seminars forderte uns Chris Mulzer noch auf, die Betreuer (Trainer und Master aus seiner Ausbildung) mit Fragen zu überschütten, sprach von kompetenter Betreuung und dass die Trainer jederzeit für Fragen zur Verfügung stünden. Diese Aussagen wurden im Verlaufe des Seminars immer mehr relativiert, so dass es mit der Zeit von “die müssen euch alle Inhalte erklären können” zu “bitte habt Verständnis, die üben auch noch” wechselte. Für uns noch schlimmer, einige der “Trainer” beschäftigten sich lieber mit sich selbst oder der Partnerin statt den Teilnehmern während der Übungen zur Verfügung zu stehen. So fiel mir (Peter) besonders John sehr negativ auf, der sich lieber mit seiner Co-Trainerin als mit den lästigen Teilnehmern beschäftigte. Auch erscheint mir (Peter) die Auskunft auf eine sinnvolle Frage zur Übung den inneren Dialog auszuschalten, völlige Stille doch wohl verdoppeln zu können, denn wir sollten ja flexibel sein nicht als wirklich hilfreich, zumindest nicht in meiner Wahrnehmung. Wir hatten beide aber auch kompetente Trainer, die sich den Teilnehmern widmeten, so wie es sein soll. Positiv aufgefallen sind uns Priska und Markus sowie Michael und Kai.

Insgesamt auf das gesamte Seminar gesehen war die Leistung der “Trainer” unterdurchschnittlich bis katastrophal. So kann das Konzept, 300 Leute in einem Rutsch mit Inhalten vertraut zu machen nicht wirklich aufgehen. Hier sollten u.E. die Trainer vorher gecheckt und nur qualifizierte Trainer eingesetzt werden statt (wie es uns vor kam) Leute aller Art, Hauptsache sie hatten sich schon einmal die Mulzersche Trainerausbildung für 20.000 Euros leisten können.

 

Abendliche Trancen

Die abendlichen Trancen waren sehr gut gemacht, in diesem Punkt müssen wir die Veranstaltung sehr loben. Dass allen Teilnehmern in den kommenden Tagen die Aufzeichnungen noch zur Verfügung gestellt werden ist auch sehr positiv.

 

Gesamteindruck:

Nach den Erfahrungen während dieser Woche in Berlin werden wir kein Seminar mehr bei Chris Mulzer buchen. Lieber weichen wir auf Anbieter aus, die ein sinnvolles Übungsumfeld bereit stellen statt auf eine gute Adresse zu achten und ein ausgewogenes Verhältnis von qualifizierten Trainern zur Teilnehmerzahl zur Verfügung stellen.

Es war eine interessante Woche mit vielen neuen Erfahrungen und Kontakt zu einem bunt gemischten Teilnehmerfeld. Sicher hat es uns insgesamt Spaß gemacht, der erwartete Lernerfolg war leider insgesamt mangels Inhalten nicht gegeben. So sind die unten stehenden Zertifikate wohl sehr nett anzusehen, jedoch wäre mehr Inhalt im Seminar selbst wünschenswert gewesen.
75k_carola-charisma

75k_peter-charisma

Blauer-Diamant

Update Juli 2012

Aufgrund neuer Erfahrungen, die ich die vergangenen Monate machen durfte muss ich das damals Geschrieben etwas gerade rücken. Ich lasse bewusst den Originaltext stehen, da ich im damaligen Kontext und aus Sicht meiner damaligen Erlebniswelt nach wie vor voll dazu stehe. Ich fände es deshalb unangemessen, den Text heute zu ändern.

Stattdessen habe ich mich nach einigem Nachdenken dazu entschlossen, diesen Text hier ergänzend einzustellen.

Ich durfte an mir selbst große Veränderungen erfahren, in Berlin ist einiges passiert, das pekuniär schlichtweg nicht bewertbar ist. Ich bin richtiggehend von mir selbst überrascht und die Effekte die ich beobachte führe ich eindeutig auf Chris Mulzer zurück. Ich sehe diese Effekte nicht nur aus Brainpower 2012 entstehen, sondern auch aus den Aufzeichnungen des Practitioner 2009, die Chris komplett kostenlos auf seiner Website zu Verfügung stellt.

Aus heutiger Sicht muss ich es aussprechen: Die Art und Weise mit der Chris NLP vermittelt und installiert ist unerreicht. Die Leichtigkeit mit der er und dann auch wir als Teilnehmer Rapport erreichten, Trancen induzierten und Techniken verwendeten ist einmalig. Ich habe es mittlerweile auch anders kennen gelernt, deshalb erlaube ich mir diese aktuelle Bewertung im Internet.

Ich muss gestehen: Ich bin Mulzer-verdorben. 🙂

Ich hoffe, dass jeder, der diese Zeilen liest sie auch so einordnen kann wie sie gemeint sind. Bei Fragen: Email schicken, ich antworte gerne.