Videos unserer Reisen

Videos

Solltest Du die Videos nicht sehen können, verwende bitte einen Browser, der HTML5 unterstützt.

Potsdamer Platz und Umgebung

Wir lieben Berlin! Zu Silvester 2015 hatten wir wieder eine Ferienwohnung gebucht und haben uns die Stadt angesehen. Das Video hier zeigt die Aufnahmen mit unserer neuen GoPro 4, die am Potsdamer Platz und in der Umgebung entstanden sind.

Zu dem Zeitpunkt haben wir noch freihand aufgenommen und in der Nachbearbeitung die Entwacklung vorgenommen.

Mittlerweise haben wir uns einen Gimbal zugelegt, der wackelfreie Videos ganz einfach macht.

Spy-Museum Berlin

Das Spy-Museum am Potsdamer Platz ist wirklich einen Besuch wert! Es zeigt viele Ausstellungsstücke aus verschiedenen Zeiträumen und ist interaktiv gestaltet.

Von den Anfänger der Spionage mehrere Jahrhunderte in der Vergangenheit bis hin zu relativ aktuellen Stücken. Der Teil, der die Spionage-Equipments der ehemaligen DDR zeigt hat uns besonders amüsiert. Die Namen der “Werkzeuge” waren DDR-üblich fantasievoll gewählt.

Ein etwas mulmiges Gefühl hatten wir in der Abteilung Gifte. Dort sind einige Stücke zu sehen, die genutzt wurden um mit Gift zu töten. Sehr komisch, einem Giftspritzenschirm zum Greifen nahe zu sein.

Pergamon Museum

Im Pergamon Museum auf der Museumsinsel sind äußerst interessante Ausstellungsstücke zu sehen. Wir können Euch einen Besuch nur empfehlen. Der Eintritt ist zwar nicht sehr günstig, aber durchaus angemessen in Anbetracht der Ausstellungsstücke, die zu sehen sind. Für einen Besuch empfehlen wir, frühzeitig vor Öffnung da zu sein, da sonst die Warteschlangen sehr lange werden können.

Deutscher Bundestag

Bei einem Berlinbesuch ist ein Besuch des Deutschen Bundestags im Reichstagsgebäude unbedingt empfehlenwert. Karten könnt Ihr Euch vorab per Internet reservieren, der Besuch ist kostenlos! Habt Ihr keine Reservierung, heißt es lange anstehen.

Als der Ort, an dem Deutschland regiert wird, ist hier eine besondere Atmosphäre finden wir. Die Kuppel zu besichtigen hat was, der Audioguide, der auch kostenlos zu erhalten ist gibt hat viele interessante Informationen über das Gebäude und die umliegende Gegend.

Nehmt Euch ausreichend Zeit, Ihr werdet es sicher genießen!

Afrika-Festival Nürnberg 2016

Bereits im Jahr 2015 waren wir auf dem jährlichen Afrika-Festival in Nürnberg. Da es uns sehr gefallen hat, haben wir auch 2016 dem Festival wieder einen Besuch abgestattet. Eine gute Gelegenheit, neben leckerm Essen und dem Kauf von ein paar Kleidungsstücken unseren Gimbal für die GoPro auszutesten. Die Aufnahmen müssen wir nun nicht mehr nachträglich entwackeln, was eine enorme Zeitersparnis bedeutet.

Habt Ihr Lust auf leckere afrikanische Gerichte, seid ihr auf dem Afrika-Festival sehr gut aufgehoben.

Besuch einer Hindu-Zeremonie in Haridwar / Indien 2016

Im August 2016 haben wir eine Rundreise durch Indien gemacht. Eine der Stationen war Haridwar, eine der heiligen Städte für Hindus.

Am Abend haben wir eine Hindu-Zeremonie besucht, bei der gebetet, im Ganges die Sünden abgewaschen und Opfergaben dem Ganges übergeben wurden. Insgesamt ein sehr bewegendes Erlebnis. Nur die penetranten Spendeneintreiber waren seltsam.

Solltet Ihr Indien einmal besuchen, können wir Euch den Besuch so einer Zeremonie wirklich empfehlen. Eine witzige Kleinigkeit am Rande: Direkt an dem Zeremonienplatz gibt es das Hotel Osho!

Tuk Tuk

Was bei einer Indienreise natürlich unbedingt sein muss: Eine Fahrt mit dem Tuk Tuk.

An einer unserer Stationen hatten wir die Gelegenheit, diese Erlebnis hautnah zu erfahren, da unser Hotel in der Altstadt lag, wo der Bus nicht hinkam.

So eine Fahrt mit dem Tuk Tuk ist für uns Europäer erst einmal ungewohnt und spannend. Die Fahrer kennen keine Angst vor dem Tod und die heiligen Kühe, die sich überall herumtreiben erhöhen den Kitzel noch etwas. Denn: Wo die Kuh hin will geht sie hin. Ob Innenstadt oder 6-spurige Autobahn (wo teilweise nur 2 Spuren befahrbar sind, da auf 4 Spuren eine Herde Rinder liegt).

In New Delhi sind übrigens nur noch die gelbgrünen Tuk Tuks unterwegs, alle CNG. Die gelbschwarzen Tuk Tuks sind meist Diesel (zumindest laut Tankdeckel).

Karni Mata Tempel – Rattentempel / Bikaner / Indien

Da er auf dem Weg lag besuchten wir auch den legendären Tempel Karni Mata bei Bikaner. Ein einzigartiges Erlebnis um es vorsichtig zu formulieren.

Schon am Eingang empfingen uns Schwärme von Mücken, im Tempel selbst tausende Ratten und ein Geruch… gut, dass es kein Geruchsvideo gibt. Die Tierchen selbst wirken manchmal etwas mutiert und nagen sich auch schon mal gegenseitig an. Ansosten: Wer den Ratten Futter gibt, dem winkt Glück und eine Wiedergeburt als Ratte. Wenn einem bei dem Besuch eine Ratte über die Füße läuft, bedeutet das ebenfalls großes Glück. Nebenbei: Schuhe sind dort nicht erlaubt.

Kanalisationsbau in Indien

Als Deutsche sind wir ja gewohnt, dass der Bau von Abwasserleitungen erst mal eine jahrelang aufgerissene Straße und sehr hohe Kosten bedeutet. Nicht so in Indien.

Dort wird einfach eine rechteckige Rinne direkt an der Oberfläche betoniert, dann Betondeckel drüber – fertig. Steigungen, Gefälle, LKW-fester Ausbau alles nicht so wichtig. Bei Straßeneinmündungen hört die Rinne auch mal auf, dann läuft die Brühe eben über. Macht aber nichts, denn der überall herumliegende Müll saugt einen Teil davon bestimmt auf.

Die kurze Video-Sequenz zeigt sowohl fertige, also auch gerade im Bau befindliche Teile.

Jain Tempel und Kamasutra Tempel – Ranakpur

In Ranakpur steht ein sehr schöner Tempel der Jain. 1444 Säulen aus weißem Marmor, alle verschieden gestaltet. Jain Gläubige sind Vegetarier, aber sie essen auch nur Teile von Pflanzen, deren Ernte die Pflanze am Leben lässt.

Jain arbeiten z.B. auch nicht in der Landwirtschaft, denn beim Pflügen könnte ja ein Wurm getötet werden. Typische Kleidung: Weiß, Orange oder Luftbekleidet. Die Luftbekleideten sind die nackten, die mit einem Wedel vor sich die Ameisen vom Weg verscheuchen, damit sie kein lebendes Wesen töten.

Der Kamasutratempel zeigt außen alle im Kamasutra als empfohlen niedergelegten Stellungen, sicher auch eine interessante Location die sich anbietet. In dem Zusammenhang mutet es seltsam an, hier einen Tempel mit expliziten Darstellungen zu sehen und dann zu erfahren, dass die meisten Inder keinerlei Sexualaufklärung erhalten.

Fundamentbeton indische Art

Neben unserem Hotel war eine Baustelle, auf der ein mehrstöckiges Gebäude eine Erweiterung erhielt. Dazu musste natürlich auch ein Fundament gegossen werden.

Der Beton wurde nicht etwa angeliefert in einer bestimmten Güte so wie bei uns üblich, sondern per Hand bzw. mit einer Betonmischmaschine gemischt. Ob die Festigkeit des Betons der dabei herauskommt auch den Anforderungen entspricht ist eher fraglich. Andererseits wohl egal, solange das Gebäude ein paar Jahr hält.

Für uns war es auf alle Fälle interessant zu beobachten, wenn morgens der Laster mit Material kam, oben drauf die Arbeiter und dann bis in die Nacht körbchenweise die Mischung angerührt wurde.

Rishikesh – Lakshman Juhla Bridge

Einen Tag hatten wir auf unserer Indienrundreise in Rishikesh, einer heiligen Stadt am Fuße des Himalaya. Dort ist der Ganges noch sehr sauber (als wir da waren zwar wegen des Monsuns mit viel Sediment, aber ansonsten sauber) und die Stimmung in dem gesamten Ort ist absolut erlebenswert.

Wir waren im Divine Resort untergebracht, ein sehr empfehlenswertes Hotel (Ajurveda!). Zimmer direkt zum Ganges im 8. Stock.

Die berühmte Brücke mussten wir uns natürlich auch ansehen, bei der Gelegenheit konnten wir auch gleich noch einer Zeremonie in einem Tempel beiwohnen.

Rikschafahrt in Jaipur / Indien

Eine Fahrt mit einer Fahrradrikscha gehört natürlich auch zum Erlebnis “Indien”. Zu beginn muss unbedingt gewartet werden, bis alle Touries ausreichend von den fliegenden Händlern belästigt wurden, dann erst geht es los. Für den Fahrer bei der Hitze eine echte Anstrengung, für uns als Fahrgäste aber sehr angenehm. Voraussetzung: Vertrauen in die achtsame Fahrweise aller Verkehrsteilnehmer, denn auf so einem Gefährt ist man immer der schwächste Verkehrsteilnehmer.

Sternwarte Jantar Mantar in Jaipur / Indien

In Indien gibt es mehrere solcher Anlagen. Es sind alle Tierkreiszeichen dargestellt (man kann sich Horoskope machen lassen wenn man sein Geburtsdatum und -uhrzeit kennt) und es gibt Sonnenuhren, die zu jeder Jahreszeit bis auf 5 Sekunden genau die Urzeit anzeigen. Leider war es an dem Tag extrem warm, so dass wir uns nur relativ kurz dort aufhalten konnten.

Taj Mahal / Indien

Ein Tag war vorgesehen für das berühmte Taj Mahal. Unserer Meinung nach überbewertet. Nett anzusehen, aber nicht überwältigend.

Zusammenschnitt Indien

Hier ist der Zusammenschnitt der Indien Videos zu sehen. Wir werden zukünftig nur noch auf den einzelnen Reiseseiten die Videos einbauen, da diese Seite hier sonst viel zu lang wird.

Ältere Videos, teilweise analog, teilweise mit Bridge-Cam aufgenommen.

Marokko mit dem Wohnmobil